elterninitiative knuddelmonster

Elterninitiative

01 | Ursprünge

Unser Kindergarten entstand 1986 aus einer Bürgerinitiative im Spiel- und Begegnungszentrum "Haus am Schuttberg" und wird seitdem von der Stadt München gefördert. 1991 änderte sich die Organisationsform, die Eltern-Kind-Initiative "knuddelmonster e. V." wurde als gemeinnütziger Verein gegründet. Bis heute in denselben Räumlichkeiten beheimatet sind die knuddelmonster eine kleine Institution für die Schwabinger und Milbertshofener Kinder geworden - Kinder aus anderen Stadtteilen sind natürlich auch immer herzlich willkommen.

02 | Initiative

Der Grundgedanke des Kindergartens seit seiner Gründung vor über 20 Jahren bis heute ist die Eigen-Initiative: Eltern schließen sich zusammen, um eine kooperative pädagogische Betreuung für ihre Kinder zu gewährleisten. Dabei orientieren wir uns am Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP). Unsere Eltern beteiligen sich aktiv am pädagogischen und praktischen Alltag. Dabei legen wir Wert auf eine intensive, am Kind orientierte Zusammenarbeit zwischen pädagogischem Personal und Eltern.

03 | Verein Knuddelmonster e.V.

Die Eltern-Kind-Initiative knuddelmonster e. V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Zweck, Kindertagesstätten zu betreiben, eingetragen im Vereinsregister München. Der Verein ist Mitglied des Kleinkindertagesstätten e.V. (KKT). Dieser bietet Beratung, Koordination und Information, sowie die Vernetzung und Interessensvertretung der Initiativen in München.

Der Verein setzt sich aus folgenden Organen zusammen:

Vorstand:
Er besteht aus mindestens drei Vorständen, davon ist einer der Vorstandssprecher.

Mitgliederversammlung:
Die Eltern der Kindergartenkinder werden für die Dauer des Kindergartenbesuchs Mitglieder des Vereins. Einmal jährlich findet eine Vollversammlung statt, die u. a. dazu dient, nach geltendem Vereinsrecht den Vorstand zu entlasten und gegebenenfalls einen neuen Vorstand zu wählen.

Der jährliche Mitgliederbeitrag beträgt 12 €.

04 | Elternarbeit

Jedes Mitglied übernimmt einen sogenannten "Elternjob". Die Mitarbeit der Eltern betrifft unter anderem Buchhaltung und Finanzen, Kontakt zur Stadt München, Öffentlichkeitsarbeit, Einkauf, Reparaturen, Haus- und Gartengestaltung und andere Arbeiten rund um den Kindergarten-Alltag.

Alle Eltern leisten Schattendienste als Vertretung der Erzieher bei Krankheitsfällen oder anderen Engpässen. Dabei müssen die Eltern ca. 2 Tage im Monat bereit sein, um bei Bedarf kurzfristig im Kindergarten einspringen zu können. Für die Eltern ist dies eine Möglichkeit, das eigene Kind im Kindergarten zu erleben und Einblick in den Kindergartenalltag zu bekommen.

Eine weitere Aufgabe der Eltern ist das Zubereiten des Mittagessens ca. alle drei Wochen. Dabei wird von allen Eltern darauf geachtet, dass die frischen Zutaten biologisch, regional und saisonal sind. Zudem legen wir besonderen Wert auf eine abwechslungsreiche, vorwiegend vegetarische Kost, die außerdem auf mögliche Unverträglichkeiten und religiöse Essgewohnheiten der Kinder und Erzieher Rücksicht nimmt. Für die Organisation der Mittagsmahlzeiten gibt es einen Kochplan, in den die jeweiligen Eltern die geplanten Gerichte vorab eintragen.

Etwa alle vier Wochen findet ein Elternabend statt, der abwechselnd pädagogische und organisatorische Themen behandelt. Am "pädagogischen" Abend nehmen die Betreuerinnen teil, so dass man sich über die Kinder, die Gruppensituation bzw. den Gruppenalltag austauschen kann und Projekte, Feste etc. geplant werden können. Neben den täglichen Gesprächen während der Bring- und Abholzeiten findet einmal im Jahr ein ausführliches Entwicklungsgespräch mit der Erzieherinnen statt.